aus dem LebenBlogBücherWerbung

Selbstliebe – du bist wertvoll!

Veröffentlicht

Gestern startete mein Gewinnspiel für eines der Coach to go-Bücher von Veit Lindau. Das hat auf den ersten Blick wenig mit meinem Stoffwindel-/ Umweltthema zu tun. Warum ich es trotzdem ausgewählt habe, möchte ich dir hier erzählen.

Vor einiger Zeit bin ich auf das Buch „Heirate dich selbst“ gestoßen. Dabei geht es nicht darum, sich selbst zu beweihräuchern oder über alle Maßen und immer toll zu finden, sondern sich einfach und ehrlich so anzunehmen und lieben, wie man nun mal ist. Besonders gefallen hat mir die so logische Aussage:
Wenn man für sich selbst da sein kann und Geborgenheit und Halt findet, dann ist man nicht (mehr) von den anderen abhängig. Man muss sich nicht verbiegen, um denen zu gefallen, dessen Zuwendung und Aufmerksamkeit man vorher so dringend brauchte. Veit Lindau formuliert es so:

Heirate dich selbst und du bist frei.

Vor kurzem sind nun ein paar handliche Coach to go-Bücher erschienen. Mit dabei ist auch hier ein Buch zur Selbstliebe. Die Neugier verleitete mich, auch OPUS – Mach dein Leben zu einem Meisterwerk – und ERFOLGSBOOSTER – Mach deine Träume wahr – zu erstehen. Eins der tollen Bücher möchte ich nun verlosen. Das ist mein Beitrag für einen von euch, um einen schönen Start ins Jahr 2017 zu haben.

Denn Selbstliebe, die meisterliche Gestaltung seines Lebens und die Realisierung von Träumen betrifft eigentlich alle. Jedoch besonders in der ersten Zeit mit Kind gibt es so viele Baustellen und Lernaufgaben, die das Leben einem präsentiert. Was mache ich, wenn mir andere in die Schwangerschaft reinreden wollen? Wo soll das Baby geboren werden? Die Beikost-Frage oder Wie-du-stillst-noch? Benutzt ihr wirklich Stoffwindeln? Macht ihr gar keinen Babykurs? Warum bist du immernoch zu Hause/ Was, du arbeitest schon wieder? Also mein Kind konnte mit 11 Monaten schon dieses und jenes…

Um da selbstbewusst zu bleiben und sich, seine Leistungen oder auch Fehler anzuerkennen, braucht es Unterstützung von innen und außen. Und zwar Unterstützung die dir sagt, dass du ein wertvoller Mensch bist und einen tollen Job als Mama/ Papa machst. Darum erstmal hier:

Du machst das toll, wirklich!

Damit es sich so richtig fest im Gehirn verankert und die bisherigen „du strengst dich zu wenig an, wenn…“-Muster überschrieben werden, braucht das Gehirn regelmäßig Impulse. Hierzu bietet Veit Lindau passend zum neuen Jahr einen kostenfreien Onlinekurs an.

Mit dem 14-tägigen Kurs myLife – Kickstart für ein gutes Leben* kannst du die Coachingarbeit kennenlernen, und zwar ganz unverbindlich und geschenkt. Ich werde da auch reinschnuppern. Wenn es mir gefällt, überlege ich, mich vom humantrust* auch danach inspirieren zu lassen – und du?

 

Erlaube dir, bemerkenswert zu sein. – Auch und gerade als Mama oder Papa.

 


*Das ist ein Affiliate-Link. Kaufst du nach dem Klick auf den Link etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis des Produktes bleibt für dich natürlich gleich.

3 Gedanken zu „Selbstliebe – du bist wertvoll!

  1. Selbstliebe – du bist wertvoll

    Das ist für mich derzeit Thema, mein Sohn zahnt, ich krieche momentan eher, als das ich auf dem Zahnfleisch gehe. Ich stehe vor der Frage wie geht es weiter, wenn im Oktober die „bezahlte“ Elternzeit vorbei ist, gehe ich arbeiten? Wenn ja, wie viel? Bleibe ich daheim? Wie bekomme ich das auf die Reihe?
    Was ist mit meiner Arbeit, die ich für meinen „kaputten“ Kopf leisten will um weniger an dem Irrsinn des Alltags zu zerbrechen, die Arbeit, die momentan so oft auf der Strecke bleibt, das ich mir Sorgen mache ein schlechter Einfluss für meinen kleinen zu sein. Ich finde es ehrlich schwierig mich derzeit selbst richtig zu mögen, mein direktes Umfeld, dass ich noch wieder neu am aufbauen bin, tut sich schwer mit mir umzugehen und meinen Phasen, wenn ich mich zurückziehe, weil ich wieder das Gefühl habe, den anderen eine Last zu sein.

    So viele offene Fragen und am Ende des Tages doch wenigstens eine Antwort, das mein Sohn und mein Mann mich trotz aller Fehler lieben und mögen, mir verzeihen und mir den Kopf immer wieder grade rücken.

    Erlaube dir, bemerkenswert zu sein – ich übe mich darin.

  2. Liebe Beate,
    du bist wertvoll! Vielleicht hilft es dir, abends mal gedanklich eine Erfolgsliste aufzustellen. Ich bin mir sicher, dass du jeden Tag unglaublich viele Dinge unglaublich toll machst. Du begrüßt deinen Sohn am Morgen, machst Frühstück, wechselst Windeln, kochst Essen, ziehst dein Kind so an, dass es warm und gesund bleibt… Viele von den scheinbar selbstverständlichen Sachen sind gar nicht so selbstverständlich.
    Du machst das bemerkenswert und darfst das auch gerne selbst bemerken!

Kommentare sind geschlossen.